Erneut sind wir Preisträger geworden beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm
Zuletzt aktualisiert: 19 April 2012
Erstellt: 16 März 2012
Zugriffe: 4829

Das MZO führt in seinem Konzert am 21.04.2012 erstmals seit über 40 Jahren das Klavierkonzert von Hermann Ambrosius auf. Nach der Uraufführung des Werkes am 25.04.1970 in Hildesheim verschwand die Partitur auf misteriöse Weise und tauchte erst wieder in den 1980er Jahren auf. Aris Alexander Blettenberg spielt den Klavierpart in diesem groß angelgten Opus der Zupforchesterliteratur. Das Mülheimer Zupforchester erhält beim "Konzert für Klavier, 3 Akkordeons, Pauken und Zupforchester" tatkräftige Unterstützung von den Akkordeonisten Christina Priem, Daphne Schmitz und Sascha Woitschetzki. An den Pauken ist Thorben Richter zu hören. Die Blockflötistin Lena Frömmel wirkt bei den Werken von Behrend und Wölki mit. Der Berliner Komponist Daniel Huschert wird als Gast anwesend sein und erstmalig seine preisgekrönte Komposition RITUEL erleben.

 

Link zum Interview mit Aris Blettenberg in der WAZ vom 18.04.2012

Zuletzt aktualisiert: 25 Januar 2012
Erstellt: 17 Januar 2012
Zugriffe: 4817
Nach der Weihnachtspause haben die Proben des MZO wieder begonnen. Seit dem 12.01. bereitet sich das Orchester auf das Programm des Frühjahrskonzertes am 21.April, 20 Uhr, im Kammermusiksaal der Stadthalle vor. Besonderer Höhepunkte sind dieses mal zwei Konzerte für Klavier und Zupforchester. Solist ist MZO Mitglied und Pianist Aris Alexander Blettenberg. Gemeinsam mit dem MZO wird das Konzert Nr.5 in f-Moll BWV 1056 von Johann Sebastian Bach, sowie als besonderes Highlight, das Konzert für Klavier, 3 Akkordeons, Pauken und Zupforchester von Hermann Ambrosius.  Weitere Programmpunkte werden zwei Kompositionen von Konrad Wölki sein. Das MZO führt den 2011 begonnenen Zyklus fort. Ausserdem wird die preisgekrönte Komposition "Rituel" des Berliner Komponisten Daniel Huschert aufgeführt.
Zuletzt aktualisiert: 06 Dezember 2011
Erstellt: 06 Dezember 2011
Zugriffe: 4942
Das MZO nimmt Abschied von Heinz Tewes. Der Vater unseres ehemaligen Dirigenten Detlef Tewes starb Ende November nach langer Krankheit. Heinz Tewes war dem Orchester eng verbunden. Auf vielen Konzertreisen und Konzert-Veranstaltungen begleitete er unser Ensemble als Mandolinenspieler. Der Klang, der von ihm gebauten- und im MZO gespielten Mandolen, machen ihn für unser Orchester unvergessen!
Zuletzt aktualisiert: 06 Dezember 2011
Erstellt: 06 Dezember 2011
Zugriffe: 4901
Der ehemalige künstlerische Leiter des MZO, Kai Sturm, ist heute Chefredakteur des Fernsehsenders "VOX". In den 1980er Jahren war er für einige Jahre Dirigent unseres Orchesters. Lesen Sie mehr über seine interessante Karriere im Fernseh-Blog der FAZ: hier klicken.
Zuletzt aktualisiert: 25 Januar 2012
Erstellt: 04 November 2011
Zugriffe: 4354

Link zum Artikel in der WAZ-Mülheim

 

Am Samstag, den 12.11.2011, gab das MZO sein traditionelles Herbstkonzert im Kammermusiksaal der Stadthalle Mülheim an der Ruhr. Auf dem Programm stehen Werke von Mandonico, Bottacchiari, Mezzacapo, Leopold Mozart, Stefano Squarzina und Antonius Streichardt. Einer der Höhepunkte war das Konzert für Solo-Mandoline und Zupforchester von Antonius Streichardt. Den Solopart übernahm Ricarda Küpper, Konzertmeisterin des MZO. Das Konzert wurde wieder in der Reihe Kammerkonzerte des Kulturbetriebs der Stadt Mülheim veranstaltet.

Kennen Sie schon unsere Musiklesung "Die Zaubermandoline"?

zaubermandolineGemeinsam mit den Autorinnen Inge Meyer-Dietrich und Anja Kiel haben wir aus ihrem Buch "Die Hüter des Schwarzen Goldes" eine Musiklesung konzipiert, die 2014 auf dem Gelände des Welterbes Zollverein in Essen Premiere feierte - dem Schauplatz des spannenden Finales der Geschichte. Details hierzu finden Sie unter www.zaubermandoline.de